Ziergarten - Tipps
Ziergarten - Tipps

Hauswasserwerke und Hauswasserautomaten

Hauswasserwerk

Hauswasserwerk

Das Hauswasserwerk ist eine Weiterentwicklung der Jet Pumpe. Während die Jet Pumpe sofort nach Gebrauch abgeschaltet werden muss, da sie kontinuierlich weiter läuft, besitzt das Hauswasserwerk einen Druckschalter und ein Ausdehnungsgefäß. Dies ermöglicht einen automatischen Betrieb, die Geräte schalten ein oder aus je nachdem ob Wasser benötigt wird.

Das Ausdehnungsgefäß ist ein Kessel, welcher sich unterhalb der Pumpe befindet. Meistens besteht das Ausdehnungsgefäß aus pulverbeschichtetem Stahl. Im Inneren des Gefäßes befindet sich eine Gummimembran. Auf der Rückseite des Ausdehnungsgefäßes befindet sich ein Luftventil.

Der Luftdruck liegt je nach Pumpe zwischen 1.3 und 1.6 bar.

Nach dem Kauf eines solchen Gerätes sollte der Luftdruck kontrolliert werden, da man nie weiß wie lange die Geräte auf „Lager" standen und der Luftdruck vielleicht nicht mehr stimmt. Außerdem ist der richtige Luftdruck entscheidend für eine optimal lange Lebensdauer der Membran.

Bei der Inbetriebnahme des Hauswasserwerkes geht man genau so vor wie bei den Jet pumpen. Zuerst wird die Saugleitung mit Wasser gefüllt, anschließend das Gehäuse. Die Saugleitung wird nun luftdicht an den Ansaugstutzen angebracht. Abschließend wird an der Druckseite der Gartenschlauch angebracht und das Gerät in betrieb genommen.

Zuerst kommt noch ein bißchen Luft denn das System lässt sich nicht vollkommen luftfrei vor füllen. Nun kommt nur noch Wasser mit Druck und das Hauswasserwerk betriebsbereit.

Aufgrund des hohen Gewichtes ( der Kessel fasst ca.24 Liter Wasser) sollten die Geräte nur stationär betrieben werden.

Auch hier gilt wieder die Pumpe nur mit sauberen Wasser betreiben, Da Schmutz insbesondere Sand dem Innenleben schadet.

 





Hauswasserautomat

Hauswasserautomaten

Die Funktionsweise der Hauswasserautomaten ist gleich zusetzen mit der der des Hauswasserwerkes. Die Geräte schalten vollautomatisch ein oder aus. Mit dem Unterschied das der Automat ohne Kessel auskommt und von daher nicht so wartungsintensiv ist.

Ein Hauswasserautomat ist eine Pumpe,an der Druckseits eine Elektronik verbaut ist welche die Steuerung übernimmt.

Wegen der kompakten Bauweise und des Verzichts auf ein Kessel ist das Gerät mobil einsetzbar.

Außerdem ermöglicht die Elektronik auch einen Trockenlaufschutz. Bekommt die Pumpe aus irgend einem Grund kein Wasser geht das Gerät aus bzw. auf Störung. Damit ist die Pumpe vor Trockenlauf geschützt.



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Volker Zier