Ziergarten - Tipps
Ziergarten - Tipps

Jet Pumpen

Jetpumpe (links Ansaugstutzen, oben Druckstuzten)

Hierbei handelt es sich um eine Pumpe die außerhalb des Wassers betrieben wird.. Die kompakte Bauweise macht einen mobilen Einsatz möglich.

Es ist zu beachten das diese Pumpen nur mit sauberen Wasser betrieben werden dürfen, da sie zwischen Pumpengehäuse und Motor mit einem Keramik Gleitring ausgestattet sind, welcher mit Wasser geschmiert wird. Sollte Schmutz insbesondere Sand dort hinein kommen wird diese Dichtung zerstört. Eine Reparatur ist in solch einen Fall wenig sinvoll. Um dies zu vermeiden gibt es Vorfilter die den groben Schutz von der Pumpe fern halten.

Jet Pumpen bauen im Gegensatz zu Tauchpumpen Druck auf. Damit ist es möglich den Garten zu gießen, Rasen zu sprengen oder das Auto zu waschen.

Jet Pumpen werden oberhalb des Wasserspiegels aufgestellt. Sie besitzen einen Saug- und einen Druck Anschluss.

Saugseits wird ein sogenannter Saugschlauch angeschlossen. Dieser Saugschlauch ist ein Spezial Schlauch, in welchem eine stabile Kunststoffspirale eingearbeitet ist. Dies ist notwendig damit an der Saugseite kein Vakuum aufgrund Wassermangels entsteht. Ferner besitzt der Saugschlauch ein Fußventil. Dieses Fußventil beinhaltet einen Saugkorb und ein Rückschlagventil welches in Saugrichtung öffnet und wenn die Pumpe nicht saugt schließt.

Dies recht kompliziert klingende Vorrichtung der Saugleitung ist wichtig für eine reibungslose Funktion der Pumpe.

Bein der ersten Inbetriebnahme wird zuerst der Saugschlauch mit Wasser gefüllt und an den Saugstutzen der Pumpe angeschlossen. Anschließend wird das Pumpengehäuse mit Wasser gefüllt. Ist dies geschehen kann der normale Schlauch ( es kann ein normaler Gartenschlauch 1/2" sein) an die Druckseite angeschlossen und die Pumpe eingeschaltet.

Für einen kurzen Moment nach dem Einschalten kommt erst mal Luft. Das ist normal, da sich das Gesamte System nicht luftfrei mit Wasser befüllen lässt.

Anschließend ist die Pumpe betriebsbereit und fördert Wasser. Wasser mit Druck wie es aus der Leitung kommt. Wenn kein Wasser benötigt wird muss die Pumpe sofort ausgeschaltet werden, da sie kontinuierlich weiter pumpt.

Die Saugtiefe der Jet Pumpen liegt zwischen 8 und 9 Metern. Diese Saugtiefe sollte nicht über schritten werden, da die Pumpe sonst nicht funktioniert. Bei tiefen Brunnen mit einem Wasserstand welcher tiefer als 8 -9 Meter ist sollte eine leistungsstarke Tauchdruckpumpe zum Einsatz kommen.

Falls es zu Funkionsstörungen bei der Inbetriebnahme kommt sollte immer erst die Saugleitung auf Luftdichtheit überprüft werden und gegebenen Falls abgedichtet werden. Denn dies ist der meiste Fehler, der bei der Inbetriebnahme begangen wird. Wenn zwei Metallgewinde miteinander verschraubt werden sollten diese immer mit Teflon band abgedichtet werden.





Druckversion Druckversion | Sitemap
© Volker Zier